Karma

639818414-sommer-1p09

Vegetarisch – ja oder nein?

Schon seit längerer Zeit fühlt es sich für mich ungerecht und schlecht an, dass ein Tier für mich gezüchtet und geschlachtet wird. Leider fehlte mir oft die Disziplin, mich für ein vegetarisches Gericht zu entscheiden und der angebliche „Genuss“ ging vor. Nun esse ich schon eine Weile vegetarisch, besser gesagt bin ich noch Pescetarier, denn einmal wöchentlich steht Fisch auf dem Speiseplan. Obwohl ich den Vegan-Papst Attila Hildmann bewundere, kann ich mich nicht dazu entschliessen, vegan zu leben. Aber es scheint mir paradox, mit seinen Haustieren zu kuscheln und tote Tiere zu essen. (Ganz schlimm ist auch der Trend zu diesen Fellkragen auf den Parkas! Das regt mich täglich enorm auf!)

Entgegen der festen Überzeugung meines Fitnesstrainers, glaube ich nicht, dass tierische Proteine für ein erfolgreiches Fitnesstraining notwendig sind und der Sportler zwangsläufig ein saftiges Steak auf dem Teller haben muss, um genug Energie zu haben. Auch zeigen Studien, dass tierisches Eiweiss nicht durch Tofu ersetzt werden muss in der vegetarischen Ernährung. Ich nehme vor einem intensiven Training Hydro Whey Protein zu mir, das mit Wasser angerührt wird und schnell aufgenommen wird, nach dem Training Aminosäuren und abends für die Nacht Casein. Damit fahre ich sehr gut.

In meinem Einkaufswagen landen mehrheitlich Gemüse, Obst, Milchprodukte und Hülsenfrüchte (fürs Vitamin B12). Heisshungerattacken bleiben aus. Interessanterweise spare ich pro Einkauf um die 10.– trotz Bioanteil. Nicht nur der Geldbeutel dankts, auch das Gewissen! Detox Lifestyle…

Advertisements

2 Kommentare

  1. Finde ich toll was du dir für Gedanken machst! Ich lebe schon fast immer Veggie& seid einer Zeit mehr oder weniger Vegan. Für mich war die Überlegung, dass die die Tiere jahrelang gehalten(teilweise unter schlechtesten Bedingungen) und ausgebeutet werden der Grund dazu. Viele Kühe haben schmerzen vom täglichen Melken und wie die Batteriehühner gehalten werden wissen wir ja. Solange man Schweizer Produkte verwendet ist man wohl auf der etwas sichereren Seite. Jedoch werden in vielen Fertigprodukten Milch&Eier verwendet die unter übelsten Bedingungen leben. Mich freut es, dass sich die Leute wieder vermehrt Gedanken machen! xx Carmen

    1. Danke Dir herzlich für den Kommentar. Ich kaufe mittlerweile auch viel bewusster ein, koche sowieso frisch und ohne Fertigprodukte, achte auch mehr darauf, Bio einzukaufen und dafür halt auch etwas mehr auszugeben. Es ist gut, dass auch jüngere Leute wie Du sich Gedanken machen (nicht erst mit über 40 so wie ich…)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s